It's getting dark in Kathmandu

Arr! Auch über Kathmandu stehen die Sterne am Himmel…

Aber das war es dann auch schon so ziemlich an Gemeinsamkeiten, die ich mit allem bisher Gesehenen finde. Und dabei meinte man, dass man schon rumgekommen ist in der Welt! Pustekuchen! Aber mittlerweile hat mich Kathmandu und Asien mit seinem ganz eigenen Charme durchaus gefangen genommen. Man findet man sich auch ein bisschen besser im Alltag zurecht und kann halbwegs einschätzen, wo man was zu Trinken und Essen bekommt ohne mit bekannten Nebenwirkungen zu kämpfen. Was will man mehr…

Ich hatte ja bereits geschrieben, dass ich mich am Ankunftstag trotz Müdigkeit und allem noch auf den Weg gemacht hatte, die nähere Umgebung zu erkunden und mittlerweile habe ich es tatsächlich geschafft ganze 41 Bilder hochzuladen, das sollte euch doch mal ein erstes Gefühl für die Stadt und ihre Lebensart geben. Dazu gehören natürlich auch viele Gedanken und persönliche Impressionen, aber auf die müsst ihr heute leider erst noch mal verzichten. Es ist fast Mitternacht hier und auch große Travelpiraten haben nicht unendlich Energie und müssen mal schlafen…

Höchstens noch ein Gedanke zum Schlafen: Tagsüber ist es in der Sonne tatsächlich recht angenehm warm und man braucht keine Jacke. Abends und Nachts wird es dafür aber empfindlich kalt bei ca. 0 Grad. Und im Guesthouse (bzw. wohl fast allen Häusern) spürt man das auch. Man rennt dann im Haus dick verpackt mit Jacke rum, da es von überall her zieht und an Heizungen braucht man gar nicht erst zu denken. Ist natürlich leider auch in meinem Zimmer nicht wärmer, daher bin ich sehr froh, dass ich einen verhältnismäßig guten Schlafsack mit Inlay habe. Der hält ganz angenehm warm, aber irgendwann muss man halt auch da raus und der Gedanke an eine kalte Dusche erwärmt einen auch nicht wirklich. Aber so ist das nun mal, ich wollte es ja nicht anders 😉

Nun aber gute Nacht und zum Abschluss die versprochenen Bilder mit den ersten Impressionen aus Kathmandu:

[AFG_gallery id=’9′]